Immer Ärger mit Windows?


von Marc

Achtung: Dieser Beitrag ist alt.
Es kann gut sein, dass seine Inhalte nicht mehr aktuell sind und es ist auch möglich, dass niemand mehr auf neue Kommentare antwortet.

Manchmal ist man wirklich erstaunt, wie gefährdet Windows eigentlich wirklich ist. Ich selbst war nie betroffen von irgendwelchen Viren, Spyware-Programmen oder ähnlichem – selbst nach einer Neuinstallation eines ungepatchten XPs.

Jetzt habe ich diese Woche einen Rechner neu aufgesetzt. XP drauf, Internetzugang eingerichtet, Windows Update gestartet. Zack, keine zwei Minuten online, schon war Spyware da! »Internet Optimizer« und wie sie alle heißen. Krass!

Also: Virenscanner, Ad-Aware, alle Windows Updates (inkl. SP2-Firewall) – und natürlich Firefox! Und eine Prise Hoffnung, dass es nun erstmal ausbleibt, dieses Windows-Syndrom…

Oh, und bevor jetzt die Linux-/Mac-/anderes-alternatives-Betriebssystem-Gemeinde kommt: Die gute Frau, bei der ich das System eingerichtet habe, ist Windows gewohnt und nutzt windowsspezifische Programme, da kann ich nicht von heut auf morgen mit Linux kommen. Naja. Dafür hat sie jetzt das sicherste Windows, das ich jemals eingerichtet habe.

Hier noch kurz die Ausbeute: 21 Viren und Trojaner fand AntiVir, über 160 gefährliche Objekte fand Ad-Aware. Man lernt halt nie aus…

Keine Kommentare Kommentare abonnieren

Es gibt noch keinen Kommentar hierzu. Du könntest der Erste sein!

Was meinst Du dazu?

Wenn Du Feedback, Fragen oder konstruktive Kritik zu diesem Beitrag hast, dann freue ich mich über Deinen Kommentar. Bleib aber höflich und beim Thema!