Netscape gibt auf


von Marc

Achtung: Dieser Beitrag ist alt.
Es kann gut sein, dass seine Inhalte nicht mehr aktuell sind und es ist auch möglich, dass niemand mehr auf neue Kommentare antwortet.

AOL/Netscape will mit einer neuen Version auf den rollenden Firefox-Zug aufspringen. Und hält gleichzeitig mit einer Hand an der entgleisenden IE-Lok fest:

Screenshot eines Menüs des neuen Netscape-Browsers

Die Synergie aus Firefox und Internet Explorer nennt Netscape »Netscape Browser«. Der Nutzer wird künftig die Wahl haben, ob er lieber mit der standardkonformen Gecko-Engine des Mozilla-Browsers oder mit der fehlerbehafteten, aber verbreiteteren Trident-Engine des IE vorlieb nehmen möchte.

Traurig miterleben zu müssen, wie ein erbitterter MS-Konkurrent von einst jetzt den anderen unterstützt. Netscape hat sich geschlagen gegeben.

Update: Gerrit hat dazu auch was geschrieben und geht etwas mehr ins Detail.

Keine Kommentare Kommentare abonnieren

Es gibt noch keinen Kommentar hierzu. Du könntest der Erste sein!

Was meinst Du dazu?

Wenn Du Feedback, Fragen oder konstruktive Kritik zu diesem Beitrag hast, dann freue ich mich über Deinen Kommentar. Bleib aber höflich und beim Thema!