Marc Görtz

Marc Görtz ist ausgebildeter Medien­gestalter für Digital- & Printmedien und arbeitet als Software Engineer für das Reiseportal weg.de.

Mit »Freunde« getaggte Beiträge


von

Nach mir und René sind nun auch Christian und Jens unter die Blogger gegangen. Christian sogar direkt mit einem Community-Blog (»Freundeskreis Selfkant«), in dem der Andreas z.B auch mitschreibt.

Jetzt muss ich nur noch Ina rumkriegen. Ich sollte WordPress-Evangelist werden.


von

… so hat er nun jedenfalls eingestanden. Und dabei fange ich doch gerade erst an!


von

ach, und wo wir gerade schonmal dabei sind: köln steht ;-)

… sagte Katharina und zieht im Herbst nach Kölle. Find ich super! Aber das heißt dann wohl auch: Noch länger in Köln bleiben als ich’s jetzt schon tue (was mich wieder auf die irre Idee bringt, mir dort eine Wohnung zu nehmen), viel zu viele Filme gucken, teure Shoppingtouren machen und vor allem die gute Frau mal von uns Rheinländern überzeugen. O-Ton:

pötter!

Na Danke… Es brechen harte Zeiten an. :-/


von

Es ist Samstag, und ausnahmsweise gibt es wieder haufenweise Dinge, die man tun kann!

  • Wir haben jetzt erstmal Kegeln. Und heute steht das grauenvolle, Schrecken erregende, vorweihnachtliche, alljährliche Horrorwichteln an! (Da fällt mir ein: Ich hab noch gar nichts!)
  • MdT r0ckR, der mir im Büro gegenüber sitzt, fetzt heute mit seiner Band Bettie Ford im Kölner »Underground«. Wenn kein Kegeln wäre, dann wäre ich wohl heute dort, um mir die Leute mal anzuhören. :-( Naja, ein anderes Mal halt…
  • Unsere Mädels machen heute ihren Mädelsabend in der Mausefalle. Also alle, die Katha, Mareen, Ylaine, Eva oder Jennifer schon immer mal anbaggern wollten, aber sich immer durch uns gestört fühlten, wissen jetzt Bescheid. Aber fühlt Euch beobachtet!
  • Im Affentempel sind auch noch ein paar von uns. Aber das nur am Rande.
  • Beim Herrn Dreissen ist der Herr Dreissen heute nicht da! Stattdessen schmeißen – nein, nicht Miep und Sabine! – Schnäuz und Uwe den Laden! Ja, genau, die! Und eben auf der Arbeit hieß es, heute gäbe es mal Glücksspiel, Stripperinnen und noch vieles mehr. Ist ja schon ’ne Versuchung, nach’m Kegeln dorthin zu fahren…


von

Bekanntlich ist René jetzt für ein Jahr als Student an der London Metropolitan University. Und er bloggt jetzt auch.

Oh, das Design der Seite stammt übrigens von mir.