Marc Görtz

Facebook-Chronik für Vereine nutzen


von

Achtung: Dieser Beitrag ist alt.
Es kann gut sein, dass seine Inhalte nicht mehr aktuell sind und es ist auch möglich, dass niemand mehr auf neue Kommentare antwortet.

Seit einiger Zeit gibt es nun Facebooks »Chronik« (oder im Englischen: die »Timeline«) für die bisherigen, von Unternehmen und Organisationen verwendeten »Seiten«. Einige schöne Beispiele, wie Unternehmen diese neuen Möglichkeiten nutzen:

  • OBI zeigt die Firmengeschichte seit der Unternehmensgründung 1970.
  • Der Streaming-Dienst Spotify geht sogar noch weiter zurück in die Zeit und präsentiert die Musikgeschichte seit dem Jahr 1000.
  • Fanta lädt zur Erkundung der Chronik ein, in dem sie spielerisch ihr Testimonial Lola durch die Zeit reisen und durch den Nutzer suchen lassen.

Aber warum sollen nur Firmen die Chronik so kreativ nutzen? Warum nicht auch Vereine?

Ich bin ja Geschäftsführer des hiesigen Musikvereins und betreue u.a. auch unsere Facebook-Seite. Im Zuge unseres 100-jährigen Bestehens in diesem Jahr habe ich im Vorfeld versucht, die Vereinsgeschichte zu rekonstruieren, um diese dann beim Jubiläumskonzert im März in einer Präsentation aufzubereiten.

Doch warum sollen diese Information ihr Dasein auf meiner Festplatte fristen (und möglicherweise genauso verloren gehen wie die ehemalige Vereinschronik)?

Mit der Facebook-Chronik kann ich auch unsere Vereinsgeschichte nach und nach ins Web bringen. Indem ich Statusmeldungen rückdatiere oder wichtige Ereignisse wie die Neugründung nach dem 2. Weltkrieg oder die Musikfestivals ab den 1960ern als Meilensteine festlege, kann ich unseren Fans die Geschichte des Vereins und natürlich auch unseres Dorfes näherbringen.

Die Neugründung des Vereins nach dem 2. Weltkrieg:

Vereinsneugründung 1949 auf Facebook

Das Musikfest 1972:

Das Musikfest 1972 und zwei rückdatiere Statusmeldungen

Natürlich ist unsere Chronik noch im Aufbau, doch der Grundstein ist gelegt – ich freue mich über die neuen Möglichkeiten, uns zu präsentieren!

Keine Kommentare Kommentare abonnieren

Es gibt noch keinen Kommentar hierzu. Du könntest der Erste sein!

Was meinst Du dazu?

Wenn Du Feedback, Fragen oder konstruktive Kritik zu diesem Beitrag hast, dann freue ich mich über Deinen Kommentar. Bleib aber höflich und beim Thema!