Adieu, 2016!


von

Schon wieder ein Jahr rum. Ein Jahr, in dem das hier der einzige Blogbeitrag war. Beschämend. Allerdings soll es wie beim letzten Mal dann doch wieder einen kleinen, persönlichen Jahresrückblick geben.

Anfang des Jahres wurde nach etwas über einem Jahr Bauzeit endlich die Westzipfelhalle fertiggestellt, und damit wurde dann auch zeitgleich ein sehr kurzer, aber dafür intensiver Karneval eingeläutet. Wenn ich heute so auf das erste Quartal zurückschaue, gab es wohl kein Wochenende, an dem nicht etwas zu tun war.

Am Ostersonntag besuchte ich zum ersten Mal nach 7 Jahren wieder ein Musical – und das dann auch nicht zum letzten Mal: Das Phantom der Oper sah ich im Laufe des Jahres insgesamt fünf Mal (sogar zwei Mal hintereinander am Tag der Derniere). Konsequenterweise ging es dann auch Ende September nach Hamburg, als die letzte Vorstellung des zweiten Teils lief.

Ich verabschiedete im Laufe des Jahres die Ina, die für einige Monate in Kanada lebt, sowie Barthel und Nadine, die für drei Jahre in Minneapolis sein werden – und ich hoffe, im kommenden Jahr Europa für ein paar Tage verlassen zu können, um die Leute dort zu besuchen…

In den letzten Monaten klappte diese Sache mit der Work/Life-Balance nicht allzu gut, wodurch einiges auf der Strecke blieb, wie z.B. der Kanada-Trip, von dem ich letztes Jahr schon sprach, vor allem aber meine sportlichen Aktivitäten. Die Hoffnung ist aber, gleich im neuen Jahr durchzustarten und wieder regelmäßig Schwimmen zu gehen. Nötig ist es allemal.

2017 wird sicher (noch) besser. Guten Rutsch Euch!

Adieu, 2015!


von

Internetfreunde, et is soweit! 2015 nähert sich dem Ende. Viel geschafft und doch gefühlt so wenig.

Mehr Sport gemacht, als ich es in den ersten paar Monaten des Jahres gedacht habe – aber das wird sicher 2016 noch krasser. Und dann bringt das vielleicht auch endlich mal was Sichtbares. »Triathlon-AG« ftw!

Auf der Arbeit mit einem großartigen Team eine komplette Buchungsstrecke in wenigen Wochen erst auf’s Smartphone und dann auf die Tablets gebracht. Für 2016 stehen auch schon einige tolle Ideen und Verbesserungen in den Startlöchern. Das wird gut!

Keine neue Sprache gelernt, nicht mal eine neue Programmiersprache – und dabei wollte dieses Java das doch so dringend, nur ich halt nicht… Aber das kann man sich ja für 2016 nochmal vornehmen.

Mal richtig Urlaub machen? Ach, auch das kann man ja für 2016 nochmal planen. Kanada oder sowas.

Stattdessen aber ganz schön viele Filme und Serien in den Urlauben geguckt – und trotzdem noch keine einzige der neuen Homeland-Folgen gesehen. (Wehe, Ihr spoilert!)

Immerhin ist die Bürgerhalle ziemlich fertig geworden. Also, so fertig, dass man wohl in einer guten Woche die erste richtige echte Veranstaltung dort halten kann. Was 2011 begann, scheint jetzt also ein gutes Ende zu nehmen – whippay!

Guten Rutsch Euch und ein erfolgreiches 2016, in dem wir alle mal wieder ein Bier zusammen trinken sollten!

OpenSSH 7.x und DSA-Keys


von

Nachdem ich schon vor einer ganzen Weile meinen PGP-Schlüssel aktualisiert habe (1024 Bit DSA auf 4096 Bit RSA), mussten nun meine SSH-Schlüssel dran glauben. Hintergrund: Seit OpenSSH 7.x sind die alten DSA-Schlüssel verpönt:

Support for ssh-dss, ssh-dss-cert-* host and user keys is disabled by default at run-time.

Also zack, einen neuen 4096-Bit RSA-Schlüssel generiert:

ssh-keygen -t rsa -b 4096 -C "mail@example.com"

Zwar habe ich den neuen Public Key nun schon an einigen Stellen hinterlegt, wo ich ihn bräuchte, aber noch nicht überall – und für manche Systeme muss dann eben vorerst noch der alte DSA-Schlüssel herhalten. Da OpenSSH aber den Verbindungsaufbau mit diesem Schlüssel zunächst verweigert, muss man in der SSH-Konfiguration noch Folgendes setzen:

PubkeyAcceptedKeyTypes +ssh-dss

Weiterlesen…

10 Jahre weg.de


von

Am vergangenen Donnerstag haben wir mit Cocktails, guter Musik, Bier, leckerem Essen und viel guter Laune 10 Jahre weg.de gefeiert. Nach einem grauen Tag in München, der uns schon Schlimmes befürchten ließ, bescherte Petrus uns pünktlich zum Start der Party dann doch noch viel Sonne – yay!

Weiterlesen…

Rambo Day


von

Ziemlich beeindruckender Junggesellenabschied:

Via @fab1An.