Du hast nach Beiträgen mit diesem Tag gesucht:
Krank

Und wieder ein Wochenrückblick

Am Montag fand die Generalversammlung meines Musikvereins statt. Es gab diesmal keine große Überraschung, hatten wir doch im Vorfeld vieles bereits geklärt. Auch die Neuwahlen liefen unspektakulär ab. Entsprechend schnell war das ganze Spektakel auch vorbei. Hinterher fragte ich mich, mit welcher Hand ich künftig schreiben solle.

In der Nacht zum Dienstag setzten altbekannte Schmerzen im Magen-/Darm-Bereich ein, die mich zwei Tage ins Bett oder auf die Couch zwangen. Ich packte die Medikamente aus, die ich noch vom letzten Mal hatte, schlief, trank Tee, schaute Serien und harrte der Dinge. Der allmittwöchlichen Folge von The Bad Batch – diesmal mit Technikexperte Tech im Mittelpunkt – gab ich solide 3 von 5 Sternen. War ganz okay.

Am Donnerstag ging’s wieder an den Schreibtisch. Diese Woche beschäftigten mich Vorbereitungen für einen A/B-Test sowie Performance-Optimierungen. Machte beides Spaß, auch wenn ich irgendwie das Gefühl hatte, mit der Performance-Aufgabe eine Sisyphos-Arbeit zu verrichten.

Die Probe am Donnerstag startete mit einer Registerprobe mit den Klarinetten. Da ich bei vielen Stücken inzwischen eine Bassklarinetten-Stimme spiele, half ich natürlich auch dort aus. Am späten Abend gab es schließlich eine Wetterwarnung für Schnee am Freitag, spannend!

Am Freitag dann fühlte ich mich jedoch erneut nicht wohl. Ich legte mich nach Feierabend in die Wanne, las ein wenig und ging früh ins Bett. Fürs Wochenende musste ich schließlich fit sein! Währenddessen begann draußen das Schneechaos.

Dass am Freitag außerdem Twitterrific und Tweetbot beendet wurden, war schon mies. Beide Apps hatten mich anderthalb Jahrzehnte tagtäglich auf all meinen Geräten begleitet. Fuck Elon!

Samstag tätigte ich die üblichen Wocheneinkäufe mit Mutter, kümmerte mich um Wäsche und Bügeln und packte meine Sachen für Sonntag. Denn am Sonntagmorgen hieß es um 8:30 Uhr: Antreten zum Kirchgang mit Musikverein, Schützen und Karnevalsverein. Im Anschluss fand der karnevalistische Frühschoppen statt, dem ich bis rund 19:20 Uhr wieder als Teil der Sitzungskapelle beiwohnte. Gegen 23 Uhr war ich nach einem anstrengenden Tag endlich zuhause und belohnte mich nach dem Abendbrot mit 12 Stunden Schlaf.

Marc war hier: Görtz Gas-Technologie

Erkältungsbad to the rescue! 🤧🛁

Karte

Marc war hier: Marcs Jurte

Also beginnt es nun doch, umsonst triumphiert. 🤒🤧🤕

Karte

Mit einem blauen Auge davongekommen

Um 5 Uhr am Mittwochmorgen wurde ich plötzlich mit starken Bauchschmerzen wach – solche Schmerzen hatte ich noch nie erlebt. Auf dem Weg zur Toilette wurde ich dann sogar bewusstlos! Ein absolut surreales Gefühl, wenn man eben noch geht, sich dann aber plötzlich am Boden wieder findet und blutet. Zum Glück bin ich – wortwörtlich – mit einem blauen Auge davon gekommen …

Die Ärztin konnte im Übrigen nichts Besonderes feststellen außer erhöhten Blutdruck, und zur weiteren Beobachtung und Schonung war ich für den Rest der Woche zuhause.

Krank vor Karneval – yay!

Ganz im Stile Markus‘ schreib ich heut mal über mein Befinden. Nachdem ich ja schon den halben Tag darüber getwittert habe, folgt nun der obligatorische, um Mitleid heischende Blog-Beitrag.

Seit einem Niesanfall (seltsam…) am Morgen quäle ich mich mit Kopfschmerzen, Halsschmerzen, inzwischen auch Gliederschmerzen, leichtem Schwindelgefühl und einer Nase herum, die unbedingt verschnupft sein möchte. Momentan trinke ich Wasser ohne Unterlass, damit zumindest die Halsschmerzen eingedämmt werden – heute Abend gibt’s dann noch eine Runde Medikamente und eine große Tüte Schlaf, in der Hoffnung, für meinen karnevalistischen Landurlaub fit zu sein…