#armband

Wie ich mir einmal ein Band für meine Armbanduhr kaufte

Über die Jahre habe ich mir schon eine ganze Reihe Bänder für die Apple Watch besorgt. Fast immer waren es supergünstige Plagiate der „offiziellen“ Modelle von Apple: Ein fancy Ledermodell, ein Milanaise-Band, ein Nike-Löcher-Sportarmband … Ihr versteht.

In letzter Zeit trage ich aber fast immer das normale schwarze Sportarmband, das mit der Watch kam: Es sitzt von allen am besten, fühlt sich gut auf der Haut an und seltsamerweise setzt das Tracking meiner Fitness-Apps nie aus, wenn ich dieses Band trage.

Als die Solo Loops mit der Series 6 vorgestellt wurden, wollte ich zunächst auch ein solches für meine neue Uhr. Aber die Lieferzeit war albern, mindestens einen Monat länger müsste ich auf mein Wunschmodell warten.

Gestern habe ich dann aber nachgegeben und ein lächerlich teures geflochtenes Solo Loop (so der offizielle Name) geordert. Und was soll ich sagen? Von allen Bändern, die ich habe, fühlt es sich am besten an. Einfach eine hochwertige Verarbeitung, und ich bezweifle sehr, dass eines der Plagiate auf Amazon da mithalten kann. Wenn Ihr also Bock habt, für ein Stück Silikon 100 € aus dem Fenster zu werfen: Ich spreche hiermit die Empfehlung dazu aus!