Marc Görtz

Zwanzig Fakten über mich

Der Martin hat ein Stöckchen in die Runde geworfen, was natürlich ungemein praktisch ist, denn so kann ich auch mal wieder was in dieses Internet reinschreiben. Passiert ja so selten! Also los.

  1. Ich lebe schon immer im Selfkant, der westlichsten Gemeinde Deutschlands. Man versucht immer wieder, mich zu einem Umzug zu überreden, aber mir gefallen Land und Leute hier einfach zu gut.
  2. Fußball interessiert mich nicht die Bohne – außer es findet eine EM oder WM statt, dann verpasse ich fast kein Spiel. Was Abseits ist, weiß ich trotzdem nicht.
  3. Als Vereinsmensch bin ich Musiker durch und durch, aber auch aktiver Karnevalist und mitverantwortlich für den Bau eines Bürgerhauses in meinem Heimatort.
  4. Etwas makaber, aber ich habe bereits zwei Lieder für meine Gedenkfeier ausgewählt: »Music« von John Miles und »Theme from New York, New York« von Frank Sinatra. Man muss ja früh planen.
  5. Ich wasche sehr gern, bügeln oder Klamotten falten geht mir aber tierisch gegen den Strich. Just in diesem Moment steht ein Wäschekorb neben mir bereit – seit Tagen.
  6. Ich koche unheimlich gern, bin aber häufig recht inspirationslos und bestelle dann abends lieber schon mal Pizza, Indisch oder hole was von der Frituur.
  7. Ich kann nahezu perfekt Niederländisch schreiben, tue mich aber beim Sprechen leider oft schwer. Das will ich aber unbedingt ändern!
  8. Ich mag sowohl Hunde als auch Katzen sehr, und ich finde es schade, dass ich mir in der Mietwohnung keine Katze halten darf.
  9. Ich war lange Zeit mit meinem Single-Leben sehr zufrieden, aber seit meinem Umzug fühlt sich das Alleinesein immer unsinniger an…
  10. Wenn ich Schnaps trinke, kann ich mit Sicherheit sagen, dass mir am nächsten Tag die eine oder andere Erinnerung an den Abend fehlt. Darum trinke ich so selten Hochprozentiges wie möglich.
  11. Eventuell werde ich später einmal lokalpolitisch aktiv sein, im Moment reizt mich das aber noch nicht. Die kürzlich gestellte Frage, ob ich nicht sachkundiger Bürger sein wolle, verneinte ich daher zunächst.
  12. Ich reise viel seltener als ich möchte. Ich kann mich aber dazu auch einfach nicht aufraffen.
  13. Ich war einer der ersten Twitter-Nutzer nach poolie und Dominik, löschte aber meinen Account im Rahmen eines Cleanups wenig genutzter Dienste. Hmpf. 2007 war ich aber dann plötzlich wieder dabei.
  14. Ich versuche alle paar Monate, endlich wieder mehr Sport zu treiben. Momentan ist es wieder soweit.
  15. Ich war bei der Bundeswehr und habe in meiner Zeit dort Serbisch gelernt.
  16. Um ein Haar wäre ich Industriekaufmann statt Mediengestalter geworden. Zwei Tage, bevor die Ausbildung beginnen sollte, bekam ich die Zusage zum Mediengestalter. Nicht auszumalen, was für ein Marc ich sonst heute wäre.
  17. Ich habe dieses Jahr 500 Euro gespendet.
  18. Ich habe einen verkümmerten Sehnerv und sehe darum nicht 100%. Für den Führerschein hat’s aber gereicht.
  19. Ich will einmal »am Ende der Welt« stehen, am Nordkap und am Südkap gleichermaßen.
  20. Seit dem 27. Juli bin ich jedes Wochenende unterwegs, und das geht noch mindestens bis zum 30. November so. Langeweile kommt nicht auf.

Aus Gründen gibt’s auch noch ein Fakt, das meine Lieblingsehrendame grad feststellte:
Ich spiele Tenorhorn, aber ich spiele immer Piano. (Klar soweit?)

So. Ich reiche weiter an Markus und Dominik.


Erwähnungen

Dieser Bereich ist noch eine Baustelle, sorry.

  1. 20 Fakten - Dominik Schwarz: Blog vor
  2. Wer einen Trackback will, der kann ihn haben. » Chris Dornhoff vor
  3. 20 Fakten - Dominik Schwarz: Blog vor
  4. Wer einen Trackback will, der kann ihn haben. » Chris Dornhoff vor