#gedenkkonzert

Gabriellas sång

Heute ist es fast zwei Wochen her, als ich mit Ina und hundert anderen Musikern in Maaseik ein Gedenkkonzert zum Ende des 1. Weltkriegs gab.

Gedenkkonzert zum Ende des 1. Weltkriegs

Gestern Abend hatte ich die wohl einzigartige Gelegenheit, gemeinsam mit sieben anderen Musikern aus meinem Verein an einem Gedenkkonzert anlässlich des Endes des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren teilzunehmen. Es bildete den Abschluss der Gedenk­feierlichkeiten, die von den Gemeinden Maaseik (B), Echt-Susteren (NL) und dem Selfkant (D) organisiert wurden und das ganze Wochenende stattfanden.

Nach gerade einmal vier Proben und einer Generalprobe fand das Konzert im nahezu ausverkauften Maaseiker Kulturzentrum „Achterolmen“ statt. Zusammen mit über 100 anderen Musikern führten wir ein beeindruckendes Programm auf, das Werke wie „Carmina Burana“ und „Amazing Grace“ (mit obligatorischen Dudelsack-Spielern), aber auch weniger bekannte Blasmusik wie „Banja Luka“ von Jan de Haan oder „Reunion and Finale“ aus dem ’93er Film Gettysburg enthielt.

Mein persönliches Highlight war ein Arrangement von „I pini della via appia“ aus Respighis „Pini di Roma“ – da bekomme ich jetzt noch einen Kloß im Hals beim Hören. Ein wirklich gewaltiges Stück! Hier eine Aufnahme, als André Rieu das mit hunderten Musikern in der Amsterdam Arena aufführte:

Aber auch der Austausch mit anderen Musikern aus dem Selfkant und natürlich auch aus den niederländischen und belgischen Vereinen war es absolut wert, an diesem Konzert mitgewirkt zu haben. Und irgendwie ist dieses einmalige Erlebnis jetzt ganz schnell vorbei gewesen. Schade. 😞

Von unseren „Fans“ im Publikum wurden mir noch einige Aufnahmen zugespielt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Carmina Burana:

Gabriellas sång:

Evening Song:

Amazing Grace:

Marc war hier: Maaseik

Seit zwei Wochen proben wir intensiv an einem Konzert zum Gedenken an das Ende des 1. Weltkriegs vor einem Jahrhundert. Über 100 Musiker aus Maaseik, Neeroeteren, Opoeteren, Roosteren, Nieuwstadt, Susteren, Dieteren, Saeffelen, Süsterseel, Schalbruch und Tüddern wirken daran mit – ein sensationelles und einzigartiges Ereignis! 🎶🎺🎷🥁🎻🎹

Gedenkkonzert zum 1. Weltkrieg

Am Volkstrauertag nehme ich mit einigen weiteren Musikern aus meinem Verein am Abschlusskonzert der Gedenkfeier anlässlich des Endes des 1. Weltkriegs teil. Gestern hatten wir die erste Probe in »unserem« kleinen Kreis, ehe es dann ab nächstem Sonntag mit dem 110-köpfigen Orchester an die eigentliche Vorbereitung geht.

Ich freue mich schon seit Monaten auf diese Erfahrung. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, in einem so großen und so vielfältig besetzten Orchester zu spielen, geschweige denn zu einem solchen Anlass? Ich bin sehr neugierig, wie das Zusammenspiel mit Musikern aus den Niederlanden, Belgien und aus den Nachbardörfern klappt und was wir zustande bringen.

Hier Beispiele für die Musik, die wir u.a. an dem Abend spielen werden:

Auf das hier bin ich besonders gespannt – denn das dürfte wohl das schwerste und anspruchsvollste Stück sein, das ich in meinen 30 Jahren als Musiker bisher gespielt habe: