#Kino

Ant-Man and the Wasp

Gerade ging es spontan ins Kino, um »Ant-Man and the Wasp« in der Vorpremiere zu sehen.

Entgegen mancher Kritiken auf Letterboxd fand ich den Film überraschend gut und eine würdige Fortsetzung. Paul Rudd und Evangeline Lilly waren klasse, aber Michael Peña stiehlt allen die Show – die Voiceover-Szene, die man so ähnlich schon aus dem ersten Teil kennt, war großartig.

Überhaupt bedient sich der Film vieler Ideen aus dem ersten Teil und führt sie fort. Er reiht sich wunderbar in die Reihe der amüsanteren, lockeren Marvel-Filme wie »Spider-Man: Homecoming« oder »Thor – Ragnarök« ein. Schade nur, dass noch immer nicht wirklich geklärt ist, warum Ant-Man nicht beim Kampf gegen Thanos dabei war (und ja, ich habe die Mid-Credits-Szene gesehen).

Trotzdem: 4/5 ⭐️

August Rush

Gestern waren wir mal wieder im Kino, diesmal um »Der Klang des Herzens« (Orig.: »August Rush«) zu sehen. Der Film ist ein modernes Märchen und handelt von zwei begabten Musikern, die sich ineinander verlieben, eine Nacht miteinander verbringen und sich dann über zehn Jahre nicht mehr sehen. Aus der Liaison geht jedoch ein Kind hervor, von dem beide nichts wissen, das aber schließlich mit seinem geerbten musikalischen Talent das Paar wieder zusammenführt.

Insgesamt eine fantastische, wunderschöne Geschichte abseits der üblichen Hollywood-Blockbuster, passend zur Vorweihnachtszeit. Sehr zu empfehlen (sagen übrigens auch die Kritiker von kino.de).

Und jetzt warte ich auf AvP2 und… hmm, vielleicht noch »Verwünscht«.